Ehrenamt verbindet | Wenn Geld ins Spiel kommt – schadet das dem Ehrenamt?
15686
page,page-id-15686,page-child,parent-pageid-15446,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Wenn Geld ins Spiel kommt – schadet das dem Ehrenamt?

Seine finanzielle Situation ist nicht gerade berauschend und trotzdem hilft Felix regelmäßig ehrenamtlich im Tafelladen mit. Das hat er schon immer gerne gemacht, mit anpacken und dabei mit vielen Menschen in Kontakt kommen. Dabei hat er auch ein gutes Gefühl, etwas Sinnvolles zu machen.
Immer wieder wird er von Bekannten darauf angesprochen, ob er für diesen Einsatz einen Stundenlohn bekommt. Taschengeld für diesen Einsatz – darüber hat er sich noch keine Gedanken gemacht.

Für Menschen wie Felix kann ein ehrenamtliches Engagement das Sprungbrett für eine Verdiensttätigkeit werden.

Beim ehrenamtlichen Engagement steht nicht die finanzielle, sondern die soziale Anerkennung und Wertschätzung durch Menschen und Institutionen im Mittelpunkt.

Ehrenamt und Bezahlung schließen sich im Kern letztendlich aus.

…mehr zum Thema

Rosa Geiger-Wahl, Geld bedroht Kern des Ehrenamtes
Bezahlung schwächt die intrinsische Motivation der Ehrenamtlichen
(entnommen aus: »Hoffnungsträger, nicht Lückenbüßer – Ehrenamtliche in der Kirche«, Hrsg. Gabriele Denner, Schwabenverlag 2014)
Link: Geld bedroht Kern des Ehrenamtes

 

Im Impulspapier „Ehrenamt ist unentgeltlich“ hat sich der Deutsche Caritasverband näher mit der Thematik auseinandergesetzt.

Link: Impulspapier
(mehr zum Thema unter www.caritas.de/impulspapier-ehrenamt)